Metamorphosen - Ringe

Diese Ringe sind Sinnbilder für Uebergänge zwischen verschiedenen Zuständen im allgemeinen Sinn. Ihre Ringschiene zeigt einen allmählichen, stufenlosen Uebergang von einem Profil in ein anderes (z.B. vom Dreikant zu Vierkant); nur an einer Stelle, wo die beiden Profile aufeinander treffen, ist der Uebergang abrupt. Das Ring-Profil erfährt also eine Metamorphose.
Die Ringe entstanden im Sandgussverfahren, d.h. ich stellte zuerst von jedem Ring ein Hartwachs-Modelle her, nahm dann einen Negativabdruck in (pappigem) Guss-Sand, und goss schliesslich den Hohlraum mit Silber aus.
Ich befürchte, die Beschreibungen sind etwas technisch ...

Vierkant versus Vierkant

Fingerring (Unikat)
Silber 925, Sandguss, Durchmesser 27 mm
Ein rechteckiges Vierkant-Profil geht in ein rombisches Vierkant-Profil über (resp. umgekehrt). Dabei verjüngen sich die nach aussen und die nach innen weisenden Flächen des Rechteck-Profils bis sie zu Kanten, den Aussen- und Innenkanten des Rombus-Profils, geschrumpft sind. Gleichzeitig entwickeln die seitlichen Flächen des Rechteck-Profils zunehmend stärker werdende Grate, die schliesslich zu den seitlichen Kanten des Rombus werden.

Dreikant versus Vierkant I

Fingerring
Silber 925, Sandguss, Durchmesser 26 mm
Ein Vierkant-Profil geht in ein Dreikant-Profil über (resp. umgekehrt). Es gibt hier zwei Möglichkeiten des stufenlosen Uebergangs. Bei dieser Variante verjüngt sich die nach aussen weisende Fläche des Vierkants bis sie zu einer Linie, der Scheitelkante des Dreikants, geschrumpft ist. Die seitlichen Flächen des Rings bilden dabei eine ringförmige Rampe.

Dreikant versus Vierkant II

Silber 925, Sandguss, Durchmesser 26 mm
Ein Vierkant-Profil geht in ein Dreikant-Profil über (resp. umgekehrt). Es gibt hier zwei Möglichkeiten des stufenlosen Uebergangs: Bei dieser Variante entwickelt die nach aussen weisende Fläche des Vierkants einen zunehmend steiler werdenden Grat, der schliesslich zur Scheitelkante des Dreikants wird. Die seitlichen Flächen zeigen eine elegante Schneckenform.

Helix

Fingerring
Silber 925, Sandguss, Durchmesser 26 mm
Die beiden Ausgangs-Profile sind zueinander spiegelsymmetrische, rechteckige Dreiecke. Die äussere Kante des Dreikants beschreibt eine Helix (Schraubenlinie) und transformiert so das eine ins andere Profil.

Crux

Fingerring
Silber 925, Sandguss, Durchmesser 25 mm
Von der Seite sieht dieser Ring genau gleich aus wie der Ring "Dreikant versus Vierkant II", weil die verwendete Transformation die gleiche ist. Bei diesem Ring entwickelt sie sich aber an den beiden Seiten des Rings gegenläufig, was dem Ring an der Stelle des abrupten Uebergangs ein hübsches Kreuzmotiv verleiht.

Crux obscurus

Fingerring (Unikat)
Silber 925, Sandguss, Durchmesser 26 mm
Der Ring zeigt die gleiche gegenläufige Transformation wie der Ring "Crux", ist hier aber auf der Ring-Innenseite versteckt.

Quadratur des Kreises

Fingerring (Unikat)
Silber 925, Sandguss, Durchmesser ca. 20 mm
Hier ändert sich nicht das Profil der Ringschiene (flaches Rechteck) sondern die Gesamtform des Rings: Auf der einen Seite ist der Ring kreisrund, auf der anderen quadratisch. Kreis und Quadrat schliessen die gleiche Fläche ein, der Uebergang zwischen den beiden Formen ist stufenlos.